Gattung Lactarius / Milchlinge

Gattung Russula / Täublinge

 

<

Familie Russulaceae

Lamellenpilze mit brüchigem Fleisch und  rundlichen Zellen. Mit oder ohne Milchsaft. Frkp. hartfleischig oder brüchig bedingt durch eingelagerte Sphaerozystennester (rundliche Zellen). In H. u. St. gegliedert oder gastroid mit Columella (Hyphenstrang), Hymenium lamellig oder kammerig. Epikutis oft ± lebhaft gefärbt. Spp. weiß bis ockergelb, gelb, Sp. mit warziger bis gratiger oder netziger, amyloider, exosporialer Ornamentation, rundlich bis breit ellipsoidisch. Macrozystiden vorhanden, seltener echte Zyst. Mit Laticiferen, Oleiferen (Hyphen mit lichtbrechendem Inhalt), Gloeohyphen (Hyphen mit Öltröpfchen).

Cutis:

Ixocutis:

Trichoderm:

Ixotrichoderm:

Lambrotrichoderm:

Epitelium:

Hyphoepitelim

Trichoepitelium:

Hymenoepitelium:

Oedotrichoderm:

Ixooedotrichoderm:

Trichoderm:

 

Lactarius

Formen der Hutdeckschicht:

 

 

 

 

 

 

 

 

Russula:

Hyphen horizontal

Hyphen horizontal schelatinös

Hyphen vertikal

Hyphen vertikal schelatinös

Hyphen vertikal dickwandig

Hyphen rundlich

Hyphen rundlich zusätzlich oberste Schicht horizontal

Hyphen rundlich zusätzlich oberste Schicht vertikal

Hyphen rundlich und kurz gestreckte, dicke Hyphen

Hyphen rundlich und länglich durchmischt

Hyphen rundlich und länglich durchmischt und schelatinös

Die oberste Hutschicht besteht aus vertikal angeordneten Hyphen oft zusätzlichschelatinös.

Bild oben: Sporen von Lactarius pterosporus

Bilder unten von links nach rechts:

Russula cyanoxantha, Lactarius salmonicolor, Lactarius blennius

Hauptdokument Lactarius